Der Herr des Feuers – Adrian Leschek

Hallo meine lieben Leseratten 🙂

Gestern (Allerheiligen) ist die familiäre Feiertagsroutine mal wieder voll zum Tragen gekommen. Es gab ganz viel Essen (Frühstück, Mittag, Kaffee und Kuchen, Lieblingslasagne, Kuchen.) und natürlich Lesestoff. Ich habe Gestern „Der Herr des Feuers“ von Adrian Leschek beendet. Das Buch hat mich jetzt mehrere Wochen lang begleitet. Leider hat es mich nicht überzeugt – mehr dazu nach dem Klappentext:

Er kennt den Willen seines Gottes – und tötet in seinem Namen. Sein Gott hat ihm den Mord an einem verkrüppelten Mönch befohlen, und Dolch gehorcht. Als gläubiger Mensch zweifelt er nicht an der Rechtmäßigkeit seines Tuns. Aber ausgerechnet die Gebote seines Glaubens führen zu seinem Versagen, und sein Opfer entkommt. Nutzte der flüchtige Mönch dunkle Magie, um Dolch zu manipulieren? Doch nicht der verkrüppelte Mönch selbst ist das Problem, sondern sein Wissen über die Ankunft des Feuers. Dieses wird nicht nur Dolchs Glauben erschüttern, sondern das Gefüge der Welt zerschmettern – sollte Dolch seine Verbreitung nicht verhindern können.

Meine Bewertung:
„Der Herr des Feuers“ fängt schleppend an und nimmt zu keiner Zeit der Handlung fahrt auf. Ich war etwas enttäuscht von der Tatsache, dass die Story mit „dunkeler Magie“ gar nichts zu tun hat. Weder Zauberei, noch magische Wesen oder Schattenfiguren spielen in der Handlung mit. Für mich war es eher ein historischer Roman der im Mittelalter spielt. Kern der Handlung: Alles was der Mensch nicht versteht (so wie Physik, Mathematik und Astrologie) verteufelt er als Magie. So wird die Wissenschaft stark verurteilt und auch von dem herrschenden Kaiser aufs strengste verfolgt. Leider ja bekannte und sehr reale Historie und kein Fantasy. Der einzige Haken der in das Fantastische geschlagen wurde, ist die Eigenschaft des Wechslergesichts. Die Figuren und die Handlung sind meiner Ansicht nach sehr flach und nicht tiefgründig ausgefeilt. Alle kritischen Punkte lösen sich dadurch, dass der Assassine Dolch auf seine Opfer Druck ausübt und diese bedroht. Auch die Intrigen die seitens des verkrüppelten Mönches gestrickt werden bleiben unausgefeilt. Leider hat das Buch nicht meinen Geschmack getroffen. Meine Bewertung: 1/5.

Bis bald, eure momkki.

#sponsored#bloggerportal#randomhouse

Der Herr des Turmes -Rabenschatten 2

Hallo meine lieben Bücherfreunde!

Man war das spannend. Nach dem ich vor einiger Zeit Rabenschatten 1 „Das Lied des Blutes“ gehört habe, musste natürlich der zweite Band der Rabenschattenreihe her. „Der Herr des Turms“ von Anthony Ryan erzählt die gewaltige Geschichte um Vaelin Al Sorna und seine Mitstreiter weiter und startet genau da wo das erste Band aufgehört hat.

Inhaltsangabe des Verlagshauses:
Dem Schicksal kannst du nicht entrinnen …
Vaelin Al Sorna ist der größte Krieger seiner Zeit und Zeuge einer verheerenden Niederlage. König Janus‘ Traum vom vereinten Reich forderte einen hohen Blutzoll und Vaelin ist des Kämpfens müde. Doch der neue König ist schwach, seine Feinde schmieden ein mächtiges Bündnis. Wird Vaelin, der das Töten hasst und um die Lügen weiß, auf denen Janus‘ Reich fußt, wieder zum Schwert greifen?

Meine Bewertung:
Jaja, all morgendlich erwartet mich ein schmackhaftes Müsli. Darüber hinaus habe ich im Moment auch ein sehr schmackhaftes Hörbuch auf das ich mich jeden Tag freue: „Der Herr des Turms – Rabenschatten 2“ ist ein gewaltiger Fantasyepos mit viel Herz, Details und vor allem Schlachten. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, wieder in das Buch reinzufinden. Es sind wirklich einige Schauplätze mit sehr vielen  Namen und Orten, die es nach einer größeren Hörpause den Hörer schwer machen sich wieder einzufinden. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt: Natürlich ist der Dreh- und Angelpunkt der Story immer noch Vaelin, der nach dem Krieg in die Königslande zurückkehrt und für eine Anerkennung seiner Schwester kämpft. Gleichzeitig werden die politischen Entwicklungen von Prinzessin Lyrna berichtet. Frentis hat ebenfalls den Krieg überlebt, ist aber in den Fängen einer Zauberin gefangen, die sich seiner Kräfte bemächtigt. Zu guter Letzt wird die Story aus Revas  Sicht (eine Glaubensschwester von Vaelin) und aus der Sicht des Schreibers Lord Verniers erzählt.Alle Erzählungen der verschiedenen Figuren schaffen ein großes Bild, dass mit fortschreitendem Hören immer mehr gefüllt wird. Mir gefallen wirklich alle Figuren in dem Buch – sie haben Fehler, Laster und beschreiten eine tolle Entwicklung. Ryan schafft es in dem Buch die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Selbst wenn die Schlachten und Kämpfe sehr umfangreich sind, sind diese immer mit interessanten Nebenschauplätzen gespickt (zum Beispiel bekennt sich Reva in der Endschlacht zur ihrem Interesse an Frauen), sodass die Handlung nicht allzu trocken wird. Außerdem weiß Ryan die Figuren mit viel Überlebensinstinkt und Trickreichtum auszustatten – Lyrna schafft es durch viel List und Schauspielerei immer wieder sich aus brenzligen Situationen zu befreien. Ryan vermag es wirklich wie wenig andere Autoren, die ich bisher gelesen haben, Details immer wieder aufleben zu lassen und der Handlung so eine echte Tiefe zu geben. Wahnsinn! Ich kann das Hörbuch nur jedem empfehlen. Wer aus früheren gelesenen Büchern von sich weiß, dass er Probleme mit Namen hat, sollte allerdings zum Buch greifen. In der Rabenschatten-Trilogie kommen wirklich sehr sehr viele Figuren mit echt schwierigen und ähnlich klingenden Namen vor. Hier wird im Buch Abhilfe geschaffen: im  Anhang wird in der Dramatis Personae jegliche  (für den Inhalt wichtige) Person festgehalten.

Detlef Bierstedt gibt als Vorleser der ganzen Story Farbe: Für jede Figur hat einer eine andere Tonalität erschaffen. Ich finde diese Kunst ja immer wieder erstaunlich, auch wenn ich spätestens nach Rufus Beck ein sehr großer Fan von dieser Art des Vorlesens bin!!!

Von mir bekommt das Hörbuch 5/5 Sterne! Rabenschatten-Fans können sich außerdem freuen: Am 29.08.2016 kommt schon das dritte und letzte Band der Reihe „Die Königin der Flammen“ heraus!

Bis bald, eure momkki.

Rabenschatten 1 – ein epischer Auftakt! 

Hallo meine Lieben,

ich möchte euch wieder ein Schmackofatzi für die Ohren vorstellen! Vor einigen Wochen habe ich „Rabenschatten 1: Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan bekommen – ein Dankeschön an Random House Audio!

Jetzt wundert ihr euch bestimmt: vor ein paar Wochen?! Ich sag nur 28h 41 Stunden geballter Hörbuchspaß!! Das dauert, bis man durch ist. Eins kann ich aber schon mal verraten: jede Minute lohnt sich!! Das Cover finde ich schon mal sehr schön: hier wird direkt deutlich, dass der Fantasy-Plot in einem mittelalterlichen Umfeld spielt und das ein Großteil des Geschehens auf dem Schlachtfeld passiert. Der Sprecher Detlef Bierstedt ist einfach nur toll: er schafft es den verschiedenen Figuren eine ganz eigenen Charaktere zu geben und die Spannung der Story „hörbar“ zu machen.

Inhaltsangabe:

Vaelin Al Sorna, der berühmteste Gefangene des Reichs und sein größter Kämpfer, erzählt die atemberaubende Geschichte seines Lebens. Er ist auf einem Schiff unterwegs, das ihn zu dem Ort bringen soll, an dem es für ihn um Leben und Tod geht. „Er besaß viele Namen. Noch nicht einmal dreißig Jahre alt war er im Lauf der Geschichte bereits reich mit Titeln beschenkt worden: „Schwert des Königs“ hieß er für den wahnsinnigen Herrscher, der ihn als Geißel zu uns sandte; „Junger Falke“ für die Männer, die ihm in die Wirrnisse des Krieges folgten; „Dunkelklinge“ für seine cumbraelischen Feinde und „Rabenschatten“ für die geheimnisvollen Stämme des großen Nordwaldes.

Meine Bewertung: 

Vaelin wird als Junge zu dem 5. Orden geschickt. Hier unterzieht er sich einer harten Ausbildung: in ein paar Jahren soll er als kampferprobter Ordensbruder die Feinde des Glaubens bekämpfen. Dazu wird er von den Meistern des Ordens hart gedrillt und muss einige schwere Prüfungen überstehen. Schnell wächst er mit seinen Mitstreitern zusammen: die enge Freundschaft zwischen den Jungen hilft Ihnen die schwere Zeit zu überstehen, auch wenn es mit den Prüfungen immer weniger Jungen werden. In einer der härtesten Prüfungen kommt es zu einer interessanten Wendung: in einem Kampf verwickelt erhält er Bosco, einen Sklavenhund, der fortan nicht mehr von seiner Seite weicht. Am Ende der Ausbildung sind die Freunde Northa, Barkus, Caenis, Dentis und Vaelin bereit das Reich ihres Königs gegen Ungläubige zu verteidigen. Es folgen verschiedene Schlachten und Einsätze, die alle samt blutig und nervenaufreibend sind. Freundschaften, Vertrauen, der Glaube werde immer wieder auf die Probe gestellt. Spannend wird es vor allem als Vaelin Schwester Scherin kennenlernt. Bleibt er seinem Orden treu oder folgt er dem Zeichen des Herzens? Dann bewahrt er die oberste Ordensschwester des Heilordens auch noch vor einem Anschlag, verübt von dem 7. Orden, der schnell als Geheimbund aufgedeckt wird. Schnell wird klar, dass Vaelin kein normaler Krieger ist: er ist strategisch brillant und ein wahrer Krieger. Der Leser kommt Stück für Stück dahinter, Vaelin übernatürliche Kräfte hat. Je mehr er kämpft, desto stärker wird das Lied des Blutes in ihm, bis er es nicht mehr ignorieren kann. Vaelin muss ich eingestehen, dass er genau die Kräfte besitzt, gegen die er als Ordensbruder seit Jahren kämpft….
Die Figuren in dem Buch sind einzigartig und durchdacht. Jede Figur hat seinen eigenen Charakter und auch seine eigenen Geheimnisse. Vaelin wird wahnsinnig vielseitig beschrieben: stark traumatisiert durch den vermeintlichen Verlust der Vaterliebe, hinterfragt er immer wieder sein Leben und den Weg, den er mit den Orden eingeschlagen hat. Die Handlung in der Story hat mich wirklich gepackt! Ich kann es kaum erwarten, dass zweite Band „Der Herr des Turmes“, der im September erscheint, endlich weiter zu hören!!!
Ich finde, die Geschichte um Vaelin Al Sorna ist ein MUSS für alle Fantasy-Fans! Es gibt tolle Pointen und einige Geheimnisse, die hoffentlich im nächsten Band geklärt werden. Insgesamt bewerte ich das Buch mit  5/5 Punkten.

Mehr Information zu „Rabenschatten 1: Das Lied des Blutes“ von Anthony Ryan könnt ihr auf der Website von Random House Audio nachlesen. Den Trailer zum dem Buch könnt ihr auf der Seite des Klett-Cotta Verlags einsehen. Detlef Bierstedt ist übriegens die Synchronstimme von George Clooney 🙂 Und ich hab die ganze Zeit schon gegrübelt, woher ich die Stimme „kenne“ :-D!

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Liebe Grüße, eure momkki.

Eine Irrfahrt im Dunkelsprung 

Hallo Zusammen,

der Randomhouse Verlag hat mir das neue Hörbuch von Leonie Swann „Dunkelsprung“ zur Verfügung gestellt. Voller Vorfreude hab ich das Hörbuch angeschmissen und los gehört. Das Cover finde ich schon mal magisch: Drachen, viele Schnörkel, ein Reh und ein Luftballon tümmeln sich hier. Mich erinnert das Cover an einen Jahrmarkt oder einen Zirkus! Was ja auch ganz passend ist, da es sich ja um magische Shows dreht…Gelesen wird das Hörbuch von Andrea Sawatzki. Als einer der beliebtesten Schauspielerinnen und Hörbuchsprecherinnen Deutschlands, schafft sie es mit ihrer Stimme jeder Figur einen eigenen Charakter zu verleihen. Ihre Stimme gibt die Story gut wieder und fängt die Stimmung der Geschichte super ein! Weiterlesen

Magie der tausend Welten

Hallo meine Lieben!
Ich möchte euch heute das neue Buch von Trudi Canavan vorstellen: Die Begabte aus der Reihe „Die Magie der tausend Welten„.

Inhaltsangabe:
Dieses Buch ist pure Magie!
Der junge Archäologe Tyen entdeckt ein magisches Buch, in dem seit vielen Jahrhunderten das Bewusstsein einer Frau gefangen ist: Pergama war einst eine talentierte Buchbinderin, bis ein mächtiger Magier sie mit einem Zauber belegte und dazu verfluchte, für alle Zeit das Wissen der Welt in sich aufzunehmen. Und so weiß Pergama, dass Tyens Heimat und allen, die ihm am Herzen liegen, eine schreckliche Katastrophe droht. Allerdings kann sie Tyen nur helfen, wenn es ihm gelingt, den Fluch des Buches zu brechen. Und tatsächlich hat Tyen keinen dringlicheren Wunsch, als Pergama zu befreien – der längst seine Liebe gehört.

Meine Bewertung:
Also ich bin ja ein wenig vorbelastet. Trudi Canavan ist seit ihrer Reihe „Die Gilde der schwarzen Magier “ meine absolute Lieblingsautorin! Ich habe alle ihre Bücher gelesen, natürlich auch „Sonea“, „Das Zeitalter der Fünf“ und „Magie“. Ich habe wirklich alle Bücher von ihr verschlungen und habe mich tierisch auf das neue Buch gefreut. Ihr könnt euch vorstellen, dass meine Erwartungen sehr sehr hoch waren. Aber erst einmal zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Es erinnert mich sehr an die Cover von Sonea, bei Canavan stehen eindeutig die weiblichen Figuren im Vordergrund. Ich würde gerne wissen, ob die Frau auf dem Cover Pergama oder Rielle darstellen soll:) Die Story gefällt mir gut – ich musste mich allerdings erst reinlesen. Die Geschichte wird je nach Buchabschnitt abwechselnd aus der Sicht von Tyen, dem Magiestudenten oder Rielle, der Färbertochter erzählt. Der Anfang wird mit Tyen gemacht. Ich hab leider die ersten 50 Seiten gar keine Beziehung zu der Figur Tyen aufbauen können und fand die Einleitung etwas fad und holprig. Manche Wendungen und Geschehnisse sind mir zu unerklärt und unlogisch. Er befindet sich in der Akademie, es wird schnell klar, dass er nicht zu der oberen Schicht gehört, die sonst die Schule besucht. Tyen erhofft sich durch die Ausbildung zum Magier eine solide Zukunft und vielleicht sogar einen Namen aufbauen zu können. Bei einer Expedition entdeckt er ein magisches Buch – Pergama kann Wissen in sich speichern und absorbiert nur durch Berührung das gesamte Wissen von der Person, der sie hält – sie beinhaltet also enorme Schätze, auch über die Theorie, woher Magie eigentlich kommt und damit hängt  die Zukunft von Tyens Heimat zusammen. Da Tyens Professor als einziger in der Akademie den Wert von Pergama erkennt, will er sie stehlen und den Diebstahl Tyen anhängen. Dieser erwischt ihn beim Aufbruch und kann Pergama retten – wird nun aber von der magischen Gesellschaft als Dieb angeprangert. Dann wechselt die Geschichte rüber zu Rielle. Ihre Figur gefällt mir sehr gut:) Sie ist eine Färbertochter, die mit der oberen Schicht in die Schule geht. Ihre Familie erhofft sich dadurch eine gute Partie, dass heißt einen wohlhabenden Ehemann für Rielle. Magie ist in dieser Welt verboten, nur Priester dürfen diese ausführen und schon gar nicht Frauen. Rielle kann aber Magie wahrnehmen, also eigentlich auch nutzen. Da dies aber gesellschaftlich verpönt ist, muss sie ihre Gabe geheim halten. In der Schule bekommt sie keine richtige Verbindung zu ihren Kommilitonen hin  – sie wird ausgegrenzt und fühlt sich sehr einsam. Auf den Heimweg wird sie plötzlich gekidnappt. Der „Befleckte“ (Person, die unerlaubt Magie erlernt und nutzt) benutzt sie als Schutz vor den Priestern. Durch einen Trick gelingt es ihr zu fliehen. Bei dieser Sache lernt sie den Künstler Izare kennen- erst ist sie ihm gegenüber misstrauisch, aber dann entfacht über die gemeinsame Leidenschaft zu Malen ihre Liebe zu ihm, welche ihre Familie natürlich niemals gutheißen würde…

Ich finde „die Begabte“ ist ein gelungener Auftakt und ich bin nun sehr gespannt auf das nächste Buch. Die Story finde ich schön rund, auch wenn ich noch einige ungeklärte Fragen zu der Welt im Kopf habe. Zu Tyen habe ich keine Verbindung bekommen, Rielle ist hier schon mein Liebling:) Ich bin gespannt, wie die beiden Geschichten letztendlich zusammen kommen! Der Erscheinungstermin von Band 2 „Angel of Storms“ ist für Deutschland noch nicht bekannt. Auf der Verlagsseite könnt ihr weitere Informationen und die Leseprobe abrufen:)
Meine Bewertung: 4/5.

Zoeys Kraft

hon2Hallo meine Lieben,
heute möchte ich euch den zweiten Band der House of Night-Reihe „Betrogen“ von P.C. und Kristin Cast vorstellen. Marie Bierstedt ist wirklich eine tolle Leserin. Mit ihrer Stimme schafft sie es, jeder Figur in House of Night einen eigenen Charakter zu verleihen, das mag ich ganz besonders. Und sie verpackt die Stimmungen super! Das Cover wirkt mystisch und geheimnisvoll. Weiterlesen

Lena rennt sich in mein Herz

Ich hatte mit Lauren Olivers Delirium einen schwierigen start. Ich habe es nicht gelesen, sondern gehört – besimmt drei vier mal habe ich es angefangen und nach ein paar Titeln immer wieder abgebrochen. Ich habe nun nochmal angefangen und muss sagen gegen Mitte des Hörbuchs macht es absolut süchtig! Von der Story erinnert es mich sehr an Ally Condies Cassia und Ky.

ghahDas Buch spielt in einer Dystopie. Liebe wurde als Krankheit erklärt und wird mit allen Mitteln bekämpft.

Protagonistin dieses Buches ist Lena. Sie ist ein verängstigtes Mädchen, dass voll hinter dem System steht, bis sie Alex kennen lernt und sich mit der Liebe infiziert. Nun beginnen Sie einen Plan zu schmieden: Sie wollen aus dem System ausbrechen und in der Wildnis verwinden um dort ihre Liebe ausleben zu können.

Schön finde ich, dass man die Entwicklung, die Lena durchmacht, richtig nachspüren kann. Oliver beschreibt intensiv ihre Emotionen und man wird an manchen Stellen richtig berührt. Gerade das Ende fand ich ziemlich dramatisch – Ich hab es im Zug gehört und musste mich echt zusammenreißen, meine Augen sind wirklich etwas feucht geworden….

Sehr schade finde ich, dass in dem Hörbuch die Zitate/Gedichte/Psalme, die am Anfang von jedem Kapitel stehen nicht verwendet wurden. Wahrscheinlich, um den Hörfluss nicht zu stören, allerdings finde ich diese wirklich immer super passend zum entsprechenden Kapitel gewählt. Zudem sind es sehr schöne Textbeiträge, die ich doch vermisst habe.

Meine Bewertung: 4/5.

Blau, blau, blau blüht….

saphirblauSaphirblau setzt nahtlos da an, wo Rubinrot aufgehört hat. Weiterhin besticht die Fortsetzung mit witzigen Dialogen und tollen Charakteren.

Zum Inhalt:
Gwendolyn hat sich bis über beide Ohren in Gideon verliebt – auch wenn sie sich das nicht so richtig eingestehen möchte. Auch Gideon scheint, als habe er sich in Gwendolyn verguckt – die beiden kommen zu anfangs näher, dann jedoch stellt sich heraus, dass Gideon ihre Liebe eiskalt kalkuliert hat, damit man sie besser lenken kann. Im zweiten Teil der Reihe kommt eine neue Figur ins Spiel. Xemerius ist ein Wasserspeier-Dämon-Geist, der Gwendolyns Fähigkeit bemerkt Geister zu sehen und zu hören und weicht vortan nicht mehr von ihrer Seite. In Saphirblau wird weiter fleißig in der Zeit gesprungen – der Chronograph muss weiterhin vervollständigt werden und desweiteren wird so langsam deutlich, dass der Graf so einige Informationen der Loge vorenthält. Als Gwendolyn alleine in die Vergangenheit elapsiert trifft die auf ihren Großvater, der ihr fortan hilft das Geheimnis aufzudecken…

Meine Bewertung: Tolle Fortsetzung! Die Figuren kriegen mehr Kanten und die Beziehungen werden intensiver, wieder gibt es einige unerwartete Wendungen! Das zweite endet genau wie das erste – als habe meine eine Story einfach durch drei geteilt! Das finde ich etwas schade. Sonst kann ich es allen Fantasy begeisterten nur empfehlen:)

Meine Bewertung:4/5

Inhaltsangabe: Gideon und Gwendoyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt…

Hier geht’s zum Buch: http://www.arena-verlag.de/artikel/saphirblau-978-3-401-06347-8

 

Rubine!!!

IMG_0867.JPG
Zum Inhalt:
Wie in Silber glänzt das Buch durch witzige Dialoge und den Charm von Gwendolyn.Sie ist wie Liv etwas tollpatschig, hat aber die besondere Gabe Geister und Dämonen zu sehen. Gwendolyn ist ein normales Schulmädchen, welches in England, London zur Schule geht. In ihrer Familie wird an den weiblichen Familienmitglieder ein Zeitreise-Gen vererbt. Dieses Gen soll ihre Cousine Charlotte geerbt haben. Wie sich aber zu Anfangs direkt herausstellt hat Gwendolyn das Gen geerbt und ist vollkommen unvorbereitet auf die Zeitsprünge. Sie wird dann von der Geheimloge des Grafen von Saint Germain in die Vorgänge eingeführt.
Dort trifft sie dann auf Gideon,den Gwendolyn auf anhieb attraktiv und interessant findet, auch wenn die ersten Begegnungen zwischen den beiden eher frostig sind.
Zur Story:
Die Trilogie ist aus der Perspektive von Gwendolyn geschrieben, welche die Hauptprotagonistin in diesem Buch darstellt. Ich finde alle Charaktere gut herausgearbeitet. Es gibt eine gute Mischung aus sympathischen und unsympathischen Figuren. Die Handlung ist gut aufgebaut, obwohl ich den Übergang zum zweiten Buch unnötig finde. Von der Handlung her hätte es für mich auch ein Buch sein können.

Meine Bewertung: 4/5

Inhaltsangabe:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel in London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!
Hier gibt es mehr Infornationen: rubinrotlesen.de

dream on and on and on….

silber2Geschafft! Bin gerade mit dem zweiten Teil vom Silber durch:) Den zweiten Teil der Reihe habe ich nicht gelesen, sondern gehört. Ich liebe ja Hörbücher, weil sie den Alltag einfach verschönern. Beim abwaschen, putzen, stricken – man kann immer hören und das ist ein sehr großer Vorteil vor allem bei spannenden Stories wie bei Silber!!! Das Hörbuch wird von Simona Pahl gelesen. Ich finde sie als Leserin sehr geeignet, sie bringt die Emotionen und Stimmungen im Buch rüber und man kann ihr prima stundenlang zuhören.

Das zweite Buch ist eine sehr gelungene Fortsetzung- Kerstin Gier hat wieder mal mit einige lustigen Dialoge und eine ganze Menge Witz in das Buch mich reingepackt. Ich finde man konnte das Hörbuch super durchhören und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil.
Diesmal waren auch einige überraschende Momente dabei- besonders die Wendung in Livs und Henrys Beziehung und die Arthurs Anteil an den komischen Vorgängen haben mich dann doch überrascht. Den einzigen Part, den ich persönlich etwas unnötig finde ist der Blog-Teil von Secrecy. Ich finde das es in die Grundstory nicht so richtig rein passt und ich werde immer latent an Gossip Girl erinnert. Den Part könnte man auch locker raus lassen.
Sonst kann ich die Reihe allen Fantasy-Fans empfehlen!

Meine Bewertung: 4/5

Inhaltsangabe:
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum schlafwandelt ihre Schwester Mia plötzlich?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und außerdem mit der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Hier geht’s zum Hörbuch: http://www.argon-verlag.de/2014/06/gier-silber-das-zweite-buch-der-traeume/