S.I.N.O.N. 

Hallo Miteinander!

Im Rahmen der Leserunde von Lovelybooks durfte ich den neuen spannenden Thriller von Dan T. Sehlberg „S.I.N.O.N.“ lesen – danke dafür! Das Cover ist schon mal mehr als passend ausgewählt: der Leser erkennt sofort, dass es hier um wissenschaftliche/ biotechnische Inhalte geht und mindestens eine Frau (ich tippe hier auf Hanna) im Mittelpunkt steht.

Inhaltsangabe von der Verlagsseite:

Hanna, die Frau des IT-Professors Eric Söderqvist, hat die Infektion mit dem neuartigen Virus NCoLV überlebt. Angeblich steht die Biotechfirma Cryonordic in Uppsala kurz vor der Entwicklung eines Impfstoffs, doch die dafür benötigten Antikörper lassen sich nur aus Hannas Blut gewinnen. Eric hat Bedenken; es gibt Gerüchte, dass die Eigentümer von Cryonordic in terroristische Aktivitäten verwickelt sind. Eric erkennt, dass seine geliebte Hanna in großer Gefahr schwebt. Wer könnte da zu ihrem Schutz willkommener sein als die knallharte Mossad-Agentin Rachel Papo, die plötzlich im Haus der Söderqvists in den Stockholmer Schären auftaucht. Doch Eric weiß nicht, für wen Rachel wirklich arbeitet und wie skrupellos sie in Wahrheit ist …Akim Katz, Deckname Sinon, wird in Israel festgehalten. Der langjährige enge Berater des israelischen Ministerpräsidenten war als Spion der Hisbollah enttarnt worden. Nach einer dramatischen Befreiungsaktion schickt ihn Cryonordic auf eine Geheimmission. Doch Sinon sinnt auf Rache …

Meine Bewertung:
Viele Orte, viele Namen, starker Bezug zu dem Vorgängerroman „M.O.N.A.„.  Insgesamt wird die Story auch greifbar, wenn man den Vorgänger nicht gelesen hat, aber ich denke, um die Tiefe der Materie zu verstehen, sollte man Mona definitiv gelesen haben – so kommt man auch viel besser den verschieden Figuren näher. Die Story ist zum großen Teil abwechselnd aus der Sicht von Eric, dem Entwickler von M.O.N.A, Rachel Papo einer Mossad Agentin und Akim, einem Hisbollah Spion, erzählt, wobei zwischen durch auch immer mal wieder andere Personen die Vorgänge beschrieben. Die verschiedenen Charaktere werden von Sehlberg gut beschrieben. Viele Ecken und Kanten haben sie allerdings nicht  – alle Figuren sind meiner Meinung nach ziemlich mainstream. Was mir gar nicht gefallen hat, ist die übermächtige Mossad-Agentin Rachel. Sie überwindet in dem Buch jedes Hindernis, gewinnt jeden Kampf (auch unbewaffnet, gegen mehrere schwer bewaffnete Männer…)  und ist natürlich sensibel, zerbrechlich und tödlich zugleich. Nicht unverwundbar, überlebt aber die schlimmsten Angriffe. Diese Figur hat die Geschichte an sich irgendwie etwas langweilig gemacht. Die biotechnischen Inhalte werden super erklärt und werden durch Sehlbergs Sprachwahl auch spannend in die Story integriert – auch als naturwissenschaftliche Null konnte ich alles prima verstehen. Insgesamt gab es leider wenig überraschende Höhepunkte. Viele Wendepunkte waren mehr als vorhersehbar. Allein Hannas Geheimnis wird bis zum Schluss nicht exakt benannt. Vielleicht ein Ausblick auf ein nächstes Buch? Insgesamt war das Buch ein guter und unterhaltsamer Urlaubsbegleiter, auch wenn hier und da etwas Pfeffer gefehlt hat.
Ich bewerte das Buch mit 3/5 Sternen.

Bis bald, eure Momkki.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s