Zoey’s Zeichen

hon1Zum neuen Jahr habe ich eine neue Mystery-Reihe angefangen: House of Night von P.C. und Kristin Cast. Die Cover der Reihe finde ich alle super schön. Jedes passt auf seine Weise zu dem Inhalt und die stringente Umsetzung über die gesamte Reihe hinweg mag ich auch.

Inhaltsangabe:
Als auf der Stirn der 16-jährigen Zoey eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, ist ihr sofort klar, dass sie Gezeichnet worden ist und im House of Night zum Vampir ausgebildet werden soll. Doch sie ist keine normale Jungvampyrin: Die Göttin Nyx hat sie mit besonderen Kräften versehen. Und Zoey ist nicht die Einzige im Internat mit solchen Fähigkeiten. Als sie herausfindet, dass die Anführerin der Töchter der Dunkelheit, einer Elitegruppe der Schule, ihre Gaben missbraucht, muss sie ihren ganzen Mut aufbringen, um sich ihrer Bestimmung zu stellen – Gezeichnet ist der furiose Auftakt zu Zoeys Entdeckungsreise zwischen den Welten, zwischen Licht und Dunkel und letztendlich zu sich selbst.

Meine Bewertung:
Zunächst einmal finde ich die Art und Weise wie die Casts alle Charakteren beschreiben ganz cool:) Zoey wird einem direkt sympathisch. Was mich von Anfang an irritiert ist, wie schnell man in diesem Buch durch das Geschehen galoppiert. Erst ist Zoey in der Schule, wo von einer Party die Rede ist, dann wird sie gezeichnet, prompt ist sie dann bei ihrer Großmutter, wo sie auf die Göttin Nyx trifft und muss in die Schule fliehen, weil ihre Mutter und ihr „Stiefpenner“ religiöse Fanatiker sind. Das ging mir alles ein bisschen zu schnell.  Seltsam finde ich es auch, dass ihre Geschwister und auch ihre alten Freunde (bis auf Heath) überhaupt nicht mehr erwähnt werden sobald sie dem House of Night beitritt. Man mag doch meinen, dass bei einem so einschneidendem Erlebnis, die Freunde wahnsinnig wichtig sind. Furchtbar fand ich es übrigens auch, dass Zoey direkt mal alle Superkräfte zugeschrieben bekommt, die es in dieser Story anscheinend gibt. Sie wird direkt als begabteste Jungvampirin beschrieben und kann natürlich alle 5 Elemente beschwören – wenn ich eins nicht leiden kann ist es, wenn die Hauptfigur so ohne jede Eigenleistung zum Superhelden mutiert…Nun gut, weiter mit der Handlung. Zoey zieht also ins House of Night und trifft dort direkt auf Aphrodite LaFont, Anführerin der Töchter der Dunkelheit, die ihr naürlich direkt den Kampf ansagt. Sie freundet sich schnell mit ein paar Leuten an, unter anderem Stevie Rae, die ihre Zimmernachbarin ist und ihre beste Freundin wird. Nach den ersten Unterrichtsstunden trifft sie dann auf Eric Night, dem heißesten Jungvampir der Schule, dem sie natürlich direkt verfällt. Nachdem sie den Töchtern der Dunkelheit beitritt und beim Mondritual zum ersten Mal Blut trinkt, muss sie feststellen, dass Heath sie ständig zu kontaktieren versucht . Er ruft sie an, schreibt ihr SMS – fast schon Telefonterror. Dann folgt er ihr sogar in die Schule – was schreckliche Folgen hat…Aber genug verraten!
Alles im allem bewerte ich das Buch mit 3/5. Die Story gefällt mir, darum bleibe ich dran. Ich hoffe der Superhelden-Modus von Zoe reduziert sich etwas in den Folgebüchern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s